Welche Köder für Friedfisch fangen am besten?

Anzeige

Frage von: R. Langer

Mit einem Kumpel habe ich einen kleinen Streit bei dem es um Friedfisch Köder geht. Ich habe behauptet, dass auch Friedfische in gewisse Hinsicht Fleisch essen und deshalb mit Maden und Wurm gefangen werden können. Ein Freund behauptet, dass diese Angelköder von Friedfischen wie Rotauge und Brassen nicht gegessen werden. Ich glaube aber schon und will es deshalb testen. Welche Köder soll ich noch einpacken?

Antwort:

Wer auf Friedfisch angeln möchte, hat wirklich sehr viele Möglichkeiten, wenn es um die Wahl des Angelköders geht. Als guter Köder auf Friedfisch hat sich der Wurm zweifelsfrei bewährt. Dasselbe gilt auch für die Made. Selbstverständlich schlagen Rotaugen, Brassen, Karpfen etc. bei diesen Ködern zu. Man sollte sich nicht verunsichern lassen, sondern am besten eigene Erfahrungen sammeln. Außerdem kommt es stets auf das jeweilige Gewässer an.

Abschließend eine kurze Zusammenfassung: Wurm oder Made sollte man immer mit dabei haben. Außerdem sind Brot und Mais erstklassige Köder, wenn man Köderfische überlisten möchte. Ob man mit Lockfutter arbeitet und die Fische erst anfüttert, ist Geschmackssache bzw. eine Frage der Angelmethode.

Nächste Frage: Welcher Köder auf Rotauge ist perfekt?

Anzeige