Lohnt eine Polarisationsbrille beim Angeln überhaupt?

Anzeige

Frage von: Timo L.

Der Angelgerätehändler meines Vertrauens hat mir dazu geraten, beim ihm eine Polarisationsbrille zu kaufen. Weil das gute Stück aber fast 40 Euro kosten soll, bin ich noch am Überlegen, ob ich solch eine Brille zum Angeln überhaupt benötige. Wo liegen denn die Vorteile der Brille. Das Spiegeln vom Wasser soll ja verschwinden, doch ist das wirklich so praktisch?

Antwort:

Was den Nutzen der Polarisationsbrille betrifft, so reichen die Meinungen der Angler weit auseinander. Es gibt viele Angler, die auf eine solche Brille bewusst verzichten bzw. keine guten Erfahrungen gemacht haben. Allerdings muss gesagt werden, dass es auch immer darauf ankommt, wo man angeln möchte. Am richtigen Gewässer kann eine solche Brille in der Tat eine große Hilfe sein.

Am typischen Forellensee bringt eine Polarisationsbrille vergleichsweise wenig. Anders sieht es beim Angeln am Bach oder an anderen flachen Fließgewässern aus. Gerade beim Fliegenfischen gelten die Brillen oftmals als unverzichtbar: Man kann deutlich tiefer in das Wasser blicken und somit erkennen, wo die Fische stehen. Ohne entsprechende Brille hätte man es oftmals wesentlich schwieriger, zu fangen.

Nächste Frage: Welche Rachensperre ist günstig und sicher?

Anzeige