Bieten Steckruten wirklich eine höhere Tragkraft?

Anzeige

Frage von: B. Tatzel

Meine Freunde fischen fast nur noch mit Steckruten, weil die ja angeblich eine deutlich höhere Tragkraft aufweisen bzw. einfach stabiler sind. Ich selbst fische lieber mit Teleskopruten, weil ich sie besser transportieren kann. Außerdem glaube ich, dass die Unterschiede gar nicht so groß sind. Im Endeffekt sind meine teleskopierbaren Ruten fast genauso belastbar oder liege ich da falsch?

Antwort:

Wenn es um Angelruten geht, kommt fast zwangsläufig die Frage auf, ob Teleruten oder Ruten mit Steckverbindung die bessere Variante sind. Grundsätzlich muss gesagt werden, dass über eine Steckverbindungen in der Tat eine höhere Festigkeit bzw. mehr Stabilität erlangt werden kann. Allerdings kommt es auch immer auf den Hersteller und das Rutenmodell an. Gerade bei den billigen Steckruten, die man heute schon zu Preisen von rund 20 Euro kaufen kann, sollte man aufpassen. Im Endeffekt sollte man in dieser Preisklasse nicht zu viel erwarten. Gute teleskopierbare Angelruten können diese Ruten problemlos ausstechen.

Im Endeffekt sind die Unterschiede in der Tat nicht so groß. Zwar mögen steckbare Angelruten mehr Stabilität bieten, doch die Unterschiede sind nicht zu groß. Zumindest gilt dies für Angler, die hobbymäßig fischen. Sofern es nicht um Meeresangeln oder gar Biggame-Fishing geht, wo teilweise enorme Kräfte wirken, sind die Unterschiede kaum zu bemerken. Die früheren Ruten, die man vor 20 Jahren kaufen konnte, sind mit den heutigen Modellen nicht vergleichbar (fast jede billige Teleskoprute ist besser) und trotzdem hat man auch damals schon schwere Fische sicher gelandet.

Nächste Frage: Wie ist ein leichter Stopperknoten umzusetzen?

Anzeige