Kann ich beim Waller Angeln mit Allround Ausrüstung antreten?

Anzeige

Frage von: Fabian

Das Angeln auf Wels hat mich bisher nicht sonderlich gereizt. Doch nun möchte ich es doch einmal ausprobieren. Gewässer, in denen Waller zu finden sind, gibt es bei uns im Grunde genug. So gesehen bin ich startklar, das einzige meiner Probleme ist, dass ich keine Wallerausrüstung besitze. Ich würde mich als typischen Allroundangler bezeichnen. Ich habe eine Karpfenrute, vielleicht kann ich die ja zum Waller Angeln einsetzen. Wie ist das, muss ich eine spezielle Angelausrüstung kaufen oder geht es auch so?

Antwort:

Wenn du mehrere Angelprofis zu diesem Thema fragst, wirst du mit Sicherheit unterschiedliche Antworten zu hören bekommen. Die einen werden sagen, dass es ohne Wallerausrüstung nicht geht, andere werden das Gegenteil behaupten. Ich würde sagen, dass du nicht zwingend eine Wallerrute benötigst und ebenso ist es um die Wallerrolle bestellt. Allerdings muss die Ausrüstung schon was aushalten können. Eine solide Karpfenrute ist beispielsweise eine gute Ausgangslage um Wels angeln zu können. Wichtig ist eine hohe Tragkraft und natürlich muss auch das Wurfgewicht passen bzw. etwas höher bemessen sein.

Die Rolle ist eigentlich nicht so wichtig. Eine größere Allroundrolle bzw. eine typische Stationärrolle oder Karpfenrolle dürfte einen treuen Dienst verrichten. Wichtig ist allerdings die Angelschnur. Die sollte wirklich viel Tragkraft haben. Feine Schnüre kannst du vergessen, nimm eine dicke monofile Schnur, die einen Durchmesser von mindestens 0,50 Millimetern hat oder nimm eine geflochtene Angelschnur mit vergleichbarer Tragkraft. Dann kannst du losziehen und dein Glück versuchen. Einen speziellen Kescher brauchst du nicht, schließlich gibt es ja den Wallergriff.

Nächste Frage: Kann man beim Wallergriff wirklich ohne Angst zupacken?

Anzeige